anfahren

anfahren

* * *

an|fah|ren ['anfa:rən], fährt an, fuhr an, angefahren:
1. <itr.; ist zu fahren beginnen:
das Auto fuhr langsam an.
Syn.: anrollen, anziehen, starten.
2. angefahren kommen (ugs.): mit einem Fahrzeug heran-, ankommen:
sie kam mit ihrem Moped angefahren.
3. <tr.; hat mit einem Fahrzeug heranbringen:
das Baumaterial wurde mit Lastwagen angefahren.
4. <tr.; hat beim Fahren auf jmdn., etwas auftreffen:
sie hat das Kind angefahren.
Syn.: über den Haufen fahren (ugs.), 1 umfahren, zusammenfahren (ugs.).
5. <tr.; hat als Ziel einer Fahrt haben und erreichen:
die S-Bahn fährt den Ort nur noch viermal täglich an.
6. <tr.; hat in heftigem Ton zurechtweisen:
sie hat ihn grob angefahren.
Syn.: anbrüllen, anherrschen, anscheißen (salopp), anschnauzen (ugs.), anschreien, heruntermachen (ugs.), in den Senkel stellen (ugs.), rüffeln (ugs.), schelten (geh., landsch.), zur Sau machen (derb), zur Schnecke machen (ugs.).

* * *

ạn||fah|ren 〈V. 130
I 〈V. intr.; ist
1. anfangen zu fahren (Wagen)
2. fahrend herankommen, näher kommen
● er kam in einem veralteten Auto angefahren ● der Wagen fuhr plötzlich an ● der Wagen gibt beim Anfahren ein recht lautes Geräusch
II 〈V. tr.; hat
1. etwas \anfahren heran-, herbeifahren
2. jmdn. od. etwas \anfahren gegen jmdn. od. etwas fahren
3. jmdn. \anfahren 〈fig.〉 heftig u. unfreundlich anreden
● einen Fußgänger \anfahren gegen einen F. fahren, ihn streifen u. ihn dadurch schwer verletzen; sie wollen morgen das Holz \anfahren; du hast Kuchen angefahren, als wolltest du eine Kompanie Soldaten verpflegen! 〈umg.; scherzh.〉 ● er hat ihn grob angefahren

* * *

ạn|fah|ren <st. V.>:
1. <ist> (von Fahrzeugen) zu fahren beginnen, losfahren, starten:
die Straßenbahn fuhr an;
langsam, weich, ruckartig a.;
auf den anfahrenden Zug springen;
<subst.:> das Anfahren am Berg.
2. (mit einem Fahrzeug) heranfahren, fahrend näher kommen:
ein Auto fuhr hupend an;
<meist im 2. Part. in Verbindung mit »kommen«:> in rasendem Tempo angefahren kommen.
3. <hat>
a) bei einer Fahrt einen bestimmten Ort als Ziel haben:
Berlin a.;
die nächste Tankstelle a.;
b) fahrend auf etw. zusteuern; sich in seiner Fahrweise auf ein kommendes Hindernis einstellen:
er fuhr die Kurve falsch an.
4. <ist> unter Überwindung einer entgegengerichteten Kraft fahren:
gegen den Wind a.
5. <hat> mit einem Fahrzeug herbeibringen:
Erde, Kartoffeln a.;
Ü Getränke a. lassen (ugs.; in größerer Menge auftragen lassen, spendieren).
6. <hat> beim Fahren durch das Fahrzeug verletzen; mit einem Fahrzeug streifen:
er hat eine alte Frau, ein Kind angefahren;
sie ist von einem Auto angefahren worden.
7. <hat> in heftigem Ton zurechtweisen:
den Schüler heftig, in barschem Ton a.
8. <hat> (Technik) eine technische Anlage in Betrieb nehmen, die Produktion von etw. beginnen:
einen Atomreaktor a.
9. (Bergbau)
a) <ist> zur Arbeit unter Tage fahren:
in die Grube a.;
b) <hat> eine Lagerstätte durch einen Grubenbau für den Abbau zugänglich machen.

* * *

Anfahren,
 
Technik: das In-Betrieb-Nehmen aller erforderlichen Betriebssysteme einer Maschinenanlage (z. B. bei Kraftwerken) nach entsprechenden Vorgaben vom Stillstand bis in den Betriebszustand.

* * *

ạn|fah|ren <st. V.>: 1. (von Fahrzeugen) zu fahren beginnen, losfahren, starten <ist>: die Straßenbahn fuhr an; langsam, weich, ruckartig a.; auf den anfahrenden Zug springen; <subst.:> das Anfahren am Berg. 2. (mit einem Fahrzeug) heranfahren, fahrend näher kommen <ist>: ein Auto fuhr hupend an; <meist im 2. Part. in Verbindung mit kommen:> in seinem Sportwagen in rasendem Tempo angefahren kommen. 3. <hat> a) bei einer Fahrt einen bestimmten Ort als Ziel haben: Berlin, das Museum a.; die nächste Tankstelle a.; In einem Sonderzug fuhr die Parteiprominenz ... 27 ... Städte an (besuchte sie; Spiegel 6, 1983, 96); b) fahrend auf etw. zusteuern; sich in seiner Fahrweise auf ein kommendes Hindernis einstellen: er fuhr die Kurve falsch an; Er fuhr die ... Tore mit einer wilden Entschlossenheit an (Olymp. Spiele 1964, 17). 4. mit dem Fahrzeug herbeibringen <hat>: Erde, Holz, Kohle, Kartoffeln a.; Ü Getränke a. lassen (ugs.; in größerer Menge auftragen lassen, spendieren). 5. beim Fahren durch das Fahrzeug verletzen; mit einem Fahrzeug streifen <hat>: er hat eine alte Frau, ein Kind angefahren; sie ist von einem Auto angefahren worden; er habe den Wagen beim Rangieren angefahren und werde natürlich die Reparatur bezahlen (ADAC-Motorwelt 4, 1985, 59). 6. in heftigem Ton zurechtweisen <hat>: einen Untergebenen heftig, in barschem Ton a.; es hieß von ihr, sie sei ... von Sir Norbert noch niemals angefahren oder abgekanzelt worden (Zuckmayer, Herr 85). 7. (Technik) eine technische Anlage in Betrieb nehmen, die Produktion von etw. beginnen <hat>: wir durften die Anlage ... a. und außer Betrieb nehmen (Brot und Salz 186); einen Atomreaktor a. 8. (Bergbau) a) zur Arbeit unter Tage fahren <ist>: in die Grube, zu einer Überschicht a.; Wenn das nicht besser wird, fahren die Kumpels nicht an (ran 3, 1980, 39); b) eine Lagerstätte durch einen Grubenbau für den Abbau zugänglich machen <hat>.

Universal-Lexikon. 2012.

Игры ⚽ Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anfahren — Anfahren, verb. irreg. (S. Fahren,) welches in gedoppelter Gattung üblich ist. I. Als ein Neutrum, mit dem Hülfsworte seyn. 1) Den Anfang machen zu fahren, besonders in der Sprache der Bergleute, an seine Arbeit gehen, und zwar so wohl an die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • anfahren — V. (Mittelstufe) anfangen zu fahren (von einem Fahrzeug) Synonyme: losfahren, starten Beispiel: Der Zug fährt langsam an. anfahren V. (Mittelstufe) jmdn. fahrend, mit einem Fahrzeug verletzen Beispiele: Er hat einen Radfahrer angefahren. Sie… …   Extremes Deutsch

  • Anfahren [1] — Anfahren, im Bergbau s.v.w. sich in der Grube zur Arbeit begeben (s. Fahrung), wird aber auch allgemeiner gebraucht in der Bedeutung: beim Bergbau als Arbeiter beschäftigt sein. – Die Anfahrt ist der beim Anfahren[195] zurückgelegte Weg,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Anfahren — Anfahren, 1) (Bergb.), an die Arbeit gehen, bes. in die Gruben einsteigen; 2) (Feldb.), einen ungepflügten Acker durch Furchen mit Pflug od. Hacke in Beete theilen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anfahren — Anfahren, im Bergwesen sich in eine Grube begeben, auch das Erreichen oder Angreifen von Lagerstätten nutzbarer Mineralien. S. auch Birschen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anfahren [2] — Anfahren eines Eisenbahnzuges, s. Eisenbahnbetrieb …   Lexikon der gesamten Technik

  • Anfahren — Anfahren, als Zeitwort (to start; démarrer; mettere in marcia) umfaßt alle vom Lokomotivführer nach erfolgtem Abfahrtsignal vor zunehmenden Handhabungen zur Ingangsetzung des Zuges (s. Fahrdienst); als Hauptwort (starting; démarrage; avviamento)… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • anfahren — ạn·fah·ren [Vt] (hat) 1 jemanden anfahren jemanden mit einem Fahrzeug streifen und dadurch verletzen: Nachts wurde ein Radfahrer, der ohne Licht fuhr, angefahren 2 etwas anfahren etwas mit einem Fahrzeug liefern <Lebensmittel, Möbel… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • anfahren — 1. abfahren, sich in Bewegung setzen, losfahren, starten, zu fahren beginnen. 2. angefahren kommen, heranfahren, herankommen, näher kommen, sich nähern, vorfahren. 3. anlaufen, ansteuern, die Richtung einschlagen, Kurs/Richtung nehmen, zufahren,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Anfahren — įsuka statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. acceleration; speed up vok. Anfahren, n; Anlauf, m; Durchgehen, n; Hochlauf, m rus. разгон, m pranc. accélération, f; emballement, m; mise en vitesse, f …   Automatikos terminų žodynas

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”